Kann man durch Bewegung die Sprachentwicklung fördern? 

Der Draht zwischen Händen und Mund...

Für jede Altersstufe gibt es bestimmte Dinge, die die Sprechfreude wecken, die die allgemeine Entwicklung des Kindes begünstigen und so auch die Sprachentwicklung des Kindes fördern.

Kinder und Bewegung

Kinder und besonders Kleinkinder besitzen einen enormen Bewegungsdrang. Sie laufen, springen und klettern, und erkunden so ihre Umwelt. Bewegung ist wichtig für die optimale Entwicklung eines Kindes.

Die Bewegung wird in zwei Bereiche aufgeteilt:

Grobmotorik:

Zur Grobmotorik gehören zum Beispiel das Krabbeln, das Toben, das Springen, das Laufen und so weiter. Die Grobmotorik ist quasi eine Vorstufe für die Feinmotorik, die Bewegungen werden immer differenzierter. 

Feinmotorik:

Feinmotorik betrifft alles, was wir mit den Händen tun. Zum Beispiel das Malen, das Schrauben, das Schneiden, das Fädeln, das Stecken, das Schreiben, etc. Die Kinder werden da mit zunehmendem Alter und Übung immer geschickter.

Was hat die Bewegung mit der Sprachentwicklung zu tun?

Die Planung, Koordination und Feinabstimmung von Bewegungen wird vom Kleinhirn gesteuert. Das Kleinhirn spielt eine wichtige Rolle beim unbewussten Erlernen von Bewegungsabläufen. Das bedeutet, dass automatisierte Bewegungsabläufe ohne ein Nachdenken abrufbar sind.
Dazu gehört die Koordination der Gesichtsmuskulatur beim Sprechen und die Bewegung der Finger beim Greifen, Malen, Fädeln, Stecken, Schreiben und so weiter.

Das Kleinhirn trägt mit seiner Steuerung wichtige Komponenten zum flüssigen Sprechen (Bildung von Lauten und Wörtern) und Schreiben bei.

Es besteht also ein klarer Zusammenhang zwischen Bewegung und Sprache.
Man sagt auch, dass zwischen Händen und Sprachzentrum im Gehirn so etwas wie einen direkter „Draht“ besteht.

Was bedeutet dies für Kinder mit Sprachentwicklungsschwierigkeiten?

Studien belegen:
Kinder, die schlechte Leistungen im feinmotorischen Bereich zeigen, haben häufiger auch Störungen in der Sprachentwicklung, insbesondere in der Aussprache/Artikulation.

Was können Eltern tun?

Eltern können ihren Kindern helfen, indem sie ihnen ansprechende und vielfältige Möglichkeiten zur Förderung der Feinmotorik anbieten.

Denn alles, was die Feinmotorik fördert, trainiert somit gleichzeitig das Sprachzentrum!

Quelle: